Kostenloser Gasanbieterwechsel 2019

KWh
TÜV Gasvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Gasanbieterwechsel: Wie wechsel ich meinen Gasanbieter?

Ein Gasanbieterwechsel erfolgt wirklich einfach und schnell. Im geprüften und kostenfreien Gasvergleich wird euch mit lediglich zwei Angaben über euren Gasverbrauch und Postleitzahl eine Übersicht angezeigt in der Ihr euch für den günstigsten Gasanbieter entscheiden könnt. Hier könnt Ihr euch informieren, vergleichen und sofort Online wechseln. Hierfür müsst Ihr nur den Wechselantrag ausfüllen- natürlich könnt Ihr den euch auch nach Hause schicken lassen und dann per Post verschicken. Hiermit habt Ihr den Teil der von euch ausgehen muss gemeistert. Der Rest passiert von alleine.

Wer darf seinen Gasanbieter wechseln?

Jeder Gasverbraucher der einen eigenen Gaszähler für sein Haus bzw. für seine Wohnung hat und zusätzlich in einem direkten Vertragsverhältnis zu einem Gasanbieter steht, darf in Deutschland seinen Gasanbieterwechseln. Das heißt, wenn Ihr eine direkte Rechnung erhaltet und das Gas bezahlt, ist es kein Problem für euch zu wechseln. Deshalb dürft Ihr leider nicht wechseln, wenn Ihr Mieter von Wohnungen seid, deren Energiekosten vom Vermieter auf den Mieter umgelegt werden. Da Ihr in keinem Vertragsverhältnis zum Versorger steht, könnt Ihr lediglich euren Vermieter auf den Wunsch aufmerksam machen.

Warum sollte ich meinen Gasanbieter wechseln?

Seit der Liberalisierung des Gasmarktes ist es jedem Verbraucher gestattet seinen Gasanbieter individuelle frei zu wählen und natürlich zu wechseln. Diesen Schritt solltet Ihr auf jeden Fall gehen, damit Ihr aus der ewigen Preis-Spirale der Gasanbieter entfliehen könnt. Ein Gasanbieter wechsel lohnt sich immer, nicht nur für euren Geldbeutel (denn damit könnt Ihr eine Menge Geld für wichtigere Dinge als Gas sparen) sondern der Wettbewerb auf dem Gasmarkt wird angekurbelt und günstigere Gasanbieter bekommen eine Chance sich auf dem Gasmarkt zu etablieren.

Wo kann ich einen neuen Gasanbieter finden?

Gasanbieter findest du natürlich in den örtlichen Verzeichnissen jedoch gibt es einen viel einfacheren Weg einen neuen und vor allem günstigen Gasanbieter zu finden. Mit unserem Gasrechner könnt Ihr euch eine Übersicht anzeigen lassen, die euch alle Gasanbieter die für euch in Preis und Umgebung in Frage kommen auflistet. Da die Liste bei dem Preisgünstigsten beginnt, ist es so spielend einfach Geld zu sparen.

Kostet mich der Gasanbieterwechsel etwas?

Der Gasanbieter wechsel ist völlig kostenfrei!

Wie oft darf ich meinen Gasanbieter wechseln?

Ihr könnt beliebig oft euren Gasanbieter wechseln. Hierfür sieht der liberalisierte Gasmarkt kaum Einschränkungen vor- kaum, denn Ihr müsst immer die Kündigungsfristen einhalten. Sobald diese abgelaufen sind, ist es für euch rechtlich erlaubt und möglich zu wechseln. Möchtet Ihr aber von eurem neuen Gasanbieter zu eurem alten Versorger, so müsst Ihr eine Wartezeit von einem Jahr berücksichtigen. Danach ist der Wechsel allerdings auch kein Hindernis mehr.

Wann kann ich meinen Gasanbieter wechseln?

Ihr könnt so gut wie Immer euren Gasanbieter wechseln- solange Ihr die Kündigungsfristen des bestehenden Gasvertrags einhaltet. Ihr müsst immer fristgerecht kündigen, damit die Kündigung wirksam wird und Ihr nicht noch länger an dem Gastarif gebunden seid. Die eingehaltene Frist beträgt häufig sechs bis acht Wochen vor Ende der Laufzeit. Wenn euer aktueller Gasanbieter jedoch die Preise erhöht, habt Ihr jeder Zeit das Recht von eurem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen und euch einen neuen Gasanbieter zu suchen.

Wer kündigt meinen Gasanbieter?

Wenn Ihr den neuen Vertrag unterzeichnet, ist euer neuer Stromversorger sofort automatisch damit beauftragt, euren alten Gasanbieter zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu kündigen. Ihr solltet nur in zwei Ausnahmefällen den Vertrag selber kündigen:

Im Falle eines Sonderkündigungsrecht sind die Kündigungsfristen relativ kurz bemessen, hier kommt Ihr besser, wenn Ihr die Kündigung selber einräumt- so könnt Ihr sicher sein, dass euer neuer Gasversorger die eingeräumte Frist nicht überzieht.

Ist in eurem Vertrag eh schon eine kurze Kündigungsfristangegeben, kommt Ihr hier auch besser wenn Ihr den Vertrag selber kündigt, damit Ihr einer erneuten Bindung aus dem Weg geht.

Gibt es Kündigungsfristen die ich beachten muss?

In eurer Grundversorgung beträgt die Frist die Ihr zum Kündigen habt einen Monat zum Ende des nächsten Kalendermonats. Habt Ihr aber bereits einen neuen Gasanbieter oder ein anderes Gasprodukt gewählt, so gelten die im Vertrag unterzeichneten Kündigungsfristen. Hier tritt der Sondervertrag in Kraft, der in den AGB des Unternehmens geregelt ist. In Verbindung mit einem Sondervertrag, tritt auch das Sonderkündigungsrecht in Kraft. Die Kündigung hat immer schriftlich zu erfolgen- in selten Fällen ist auch eine abweichende

Welche Rechte habe ich bei einer Gaspreis Erhöhung?

Bei einer Gaspreiserhöhung müsst Ihr nicht tatenlos zusehen und sie akzeptieren. Ihr habt in diesem Fall das Recht einer Sonderkündigung. Euer Gasversorger ist aber in jedem Fall dazu verpflichtet, euch über die Erhöhung und natürlich über den neuen Gaspreis zu informieren. Er räumt euch gleichzeitig eine Frist ein, in der Ihr von eurem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen könnt. In diesem Fall ist es wahrscheinlich besser Ihr übernehmt selbständig die Kündigung. Denn die eingeräumten Fristen sind sehr kurz bemessen. In eurer schriftlichen Kündigung solltet Ihr Bezug auf die Gaspreiserhöhung nehmen.

Muss ich meinen Vermieter über meinen neuen Gasanbieter informieren?

Erhaltet Ihr eine Gasrechnung von eurem Vermieter, zum Beispiel in Form der Warmmiete, seid nicht Ihr direkter Vertragspartner zum Energieunternehmen sondern euer Vermieter. Deshalb ist es in diesem Fall leider nicht für euch möglich euren Gasanbieter zu wechseln, in dem Fall könnt Ihr nur euren Vermieter um einen Gasanbieterwechsel bitten.

Seid Ihr aber selber Vertragspartner zu eurem alten Gaslieferanten, braucht Ihr euren Vermieter in diesem Falle nicht über einen Wechsel informieren.

Brauch ich nach dem Gasanbieterwechsel eine neue Gasleitung oder einen neuen Gaszähler?

Nachdem Ihr euren Gasanbieter gewechselt habt, müsst Ihr euch keinen neuen Gaszähler anlegen. Natürlich bleiben auch eure Gasleitungen die Alten- sonst müssten ja bei jedem Wechsel, auf der Straße neue Leitungen verlegt werden. Damit Ihr den Gaszähler nutzen könnt, fallen aber so oder so Gebühren an- sogenannte Netzgebühren oder Nutzungsgebühren. Diese sind aber schon im eigentlichen Gaspreis oder im Grundpreis beinhaltet und werden an den jeweiligen Netzbetreiber weitergeleitet- dieser ist für euch auch bei Problemen und Störungen zuständig.

Wo finde ich meinen Gaszähler und meine Zählernummer?

Euren Gaszähler findet Ihr in der Regel in eurer Wohnung, im Keller oder im Eingangsbereich vom Haus. Euer Vermieter oder die Hausverwaltung wird euch das sicher expliziter sagen können. Auf der letzten Gasrechnung oder auch auf eurem Gaszähler könnt Ihr eure Zählernummer ablesen.

Was passiert mit meinen bereits gezahlten Leistungen?

Ganz einfach und unkompliziert- Ihr erhaltet eine Schlussrechnung von eurem alten Gasanbieter mit dieser Rechnung werden die geleisteten Abschlagszahlungen erstattet.

Wie lange dauert der Gasanbieterwechsel?

Der eigentliche Wechselvorgang dauert nur wenige Minuten- Jahresverbrauch und Postleitzahl im Gasrechner eingeben, eventuelle Zusatzoptionen auswählen, vergleichen, Gasanbieter raussuchen, Online wechseln- fertig.

Sobald Ihr gekündigt habt, und die Kündigungsfristen abgelaufen sind erfolgt die Anbieterumstellung. Meist sechs bis acht Wochen nach Abschluss des Gasvertrags.

Was muss ich beim Umzug beachten?

Ihr müsst beachten, dass der eigentliche Gasanbieterwechsel eine Vorlaufzeit von sechs bis zehn Wochen benötigt, gerechnet ab dem Zeitpunkt wo Ihr den Vertrag unterzeichnet habt bis zur Gaslieferung durch den neuen Gasanbieter.

Ihr solltet die Vertragsunterlagen so frühzeitig wie möglich einsenden, so könnt Ihr sicher sein, dass Ihr schon direkt nach dem Einzug mit dem „neuen“ Gas beliefert werdet. Unternehmt Ihr nichts, so müsst Ihr damit rechnen das Ihr nun vom Grundversorger zu dessen teuren Standardtarif beliefert werdet. Ihr habt hier jedoch eine vierwöchige Kündigungsfrist zum Ende des nächsten Kalendermonats.

Was muss ich beim Ausfüllen des Anmeldeformulars beachten?

Bei einem Gasanbieterwechsel müsst Ihr neben euren persönlichen allgemeinen Daten auch fünf weitere Angaben mitteilen. Der gewünschte Liefertermin, eure Zählnummer, euren Jahresverbrauch, den Namen des örtlichen Versorgers bzw. euren alten Stromversorgers und eure Kundennummer benötigt euer neuer Gasanbieter um euch mit Gas zu beliefern. Auf eurer letzten Gasrechnung findet Ihr all diese Angaben.

Ab wann beliefert mich mein neuer Gasanbieter mit Gas?

Sofern Ihr keinen Wunschtermin geäußert habt, beliefert euch euer neuer Gasanbieter immer zum frühmöglichsten Zeitpunkt- dies ist meistens sechs bis zehn Wochen nach Abschluss des neuen Vertrags. Häufig kommt die Belieferung immer zum Monatsersten. Jedoch sind das alles nur Richtwerte, den genauen Zeitraum können wir euch leider nicht sagen, denn das ist von Gasanbieter zu Gasanbieter unterschiedlich.

Soll ich mich für einen Gastarif mit Vorauskasse oder mit Preisgarantie entscheiden?

Tarife mit Vorauskasse lohnen sich besonders für Sparfüchse. Aufgrund von Vorauskasse können günstigere Gastarife angeboten werden, weil sie nicht durch teure Inkassoleistungen oder Zahlungsausfällen belastet sind. Jedoch müsst Ihr damit rechnen, dass immer ein kleines Restrisiko besteht, denn im Falle einer Anbieterinsolvenz ist leider euer angezahltes Geld vollkommen weg.

Eine Preisgarantie oder Festpreisgarantie ist für all diejenigen von Nutzen, die sich absolut sicher sein wollen. Denn in der angeben Zeit, darf das Unternehmen seinen angegeben Gaspreis nicht erhöhen. Jedoch nach der abgelaufenen Zeit ist dies jederzeit möglich, jedoch habt Ihr dann ein zweiwöchiges Sonderkündigungsrecht.

Für was Ihr euch letzten Endes entscheidet, liegt bei euch. Doch die meisten Gastarife bieten euch eine Kombination aus den zwei Sachen an.

Soll ich mich besser für einen Gasanbieter oder für einen Gasnetzanbieter entscheiden?

Ein Netzbetreiber ist dafür zuständig den ordnungsgemäßen Betrieb des Gasnetzes aufrecht zu erhalten- der Gasanbieter oder der Gasversorger hingegen jedoch sind für die Lieferung des erforderlichen Gases zuständig. In den meisten Fällen ist der Gasnetzanbieter sowie der Grundversorger identisch- gerade in dem Fall, wenn es sich um ein Stadtwerk handelt.

Es ist euch überlassen für wen Ihr euch am Ende entscheidet- Ihr könnt ohne weiteres einen Gasanbieter wählen, der kein eigenes Verteilungsnetz besitzt. Dieser zahlt dann nur an den Netzbetreiber ein sogenanntes Nutzungsentgelt.

Wovon ist der Gaspreis abhängig?

Der Gaspreis ist immer in Abhängigkeit vom Ressourcenwert zusehen. Steigt zum Beispiel der Preis für Öl oder Erdgas wird sich dies natürlich auch auf den Gaspreis an sich auswirken. Deshalb müsst Ihr auch beim Gaspreis mit nicht selten völlig überteuerten Preiserhöhungen rechnen.