Ihr kostenloser Gasvergleich mit dem Testsieger

KWh
TÜV Gasvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Bereits über 1 Mio. Wechsler
über Gasvergleich.de

Gasvergleich mit
Preisgarantie!

Garantierter Bonus auch
beim jährlichen Wechsel!

Gasvergleich aufgrund der Fülle der verschiedenen Anbieter erforderlich

Aktuelle befinden sich mehr als 750 unterschiedliche Gasanbieter auf dem deutschen Gasmarkt. Diese Gasanbieter stellen den Verbrauchern darüber hinaus jeweils verschiedene Gastarife zur Verfügung. Aus diesem Masse an Angeboten können die Verbraucher das für sich passende Angebot auswählen. Möglich wurde diese Angebotsfülle durch die Umwälzungen des deutschen Energiemarktes, die 1998 ihren Anfang nahmen. Die Rede ist von der Liberalisierung. Erst durch die Öffnung des Gasmarktes für kleinere und unabhängige Unternehmen wurde es möglich, dass sich die Vielzahl der Gasversorger etablieren konnte. Dass der Vorgang jedoch noch nicht vollständig abgeschlossen ist, zeigt beispielsweise die kürzlich im Bundeskabinett beschlossene Gasnetzzugangsverordnung. Die neue Verordnung soll entstehen, damit die notwendigen Bedingungen für einen flächendeckenden Wettbewerb realisiert werden können.

Ausgehend von der Masse der Gasanbieter fühlen sich die Verbraucher immer wieder überfordert bei der Wahl eines günstigen und doch passenden Gasversorgers. Da zeigt sich der Nutzen einer weiteren Neuerung im Gassektor. Denn eigens für den Zweck, die Auswahl der Lieferanten für die Versorger zu erleichtern, wurde der sogenannte Gasvergleich entwickelt.

Wie der Gasvergleich funktioniert und was er für die Verbraucher leisten kann

In der Regel müssen die Gaskunden in den Gasvergleich Ihre Postleitzahl und Ihren Jahresgasverbrauch eintragen. Anschließend kann der Rechner gestartet und liefert den Verbrauchern eine Übersicht der günstigsten Versorger. Bei der genauen Konfiguration der Vergleiche können Unterschiede auftreten, die davon abhängen, auf welche Punkte mehr Wert gelegt wird. Und auch wenn ein Gasvergleich ein gutes und vor allem effektives Hilfsmittel ist, den geeigneten Gaslieferanten zu finden, muss sich dieser mit einigen Vorurteilen herumquälen.

Vorurteile gegenüber einem Gasvergleich weit verbreitet

Nach wie vor vertritt eine Vielzahl der Verbraucher die Ansicht, durch einen Wechsel des Gasanbieters könnte es zu einer Versorgungsunterbrechung kommen. Doch dem ist nicht so. Aufgrund der gesetzlichen Regelung sind Verbraucher vor versorgungsausfällen beschützt. Sollte der neue Versorger einmal nicht in der Lage sein, Gas zu liefern, übernimmt der Grundversorger die Aufgabe. Das heißt, der Gasvergleich kann problem- und sorgenlos getestet werden.

Zumal diese in der Regel kostenlos nutzbar sind. Ein weiteres Vorurteil gegenüber dem Vergleich entsteht durch die Angst, an einen unseriösen Versorger zu geraten. Doch erstens ist die Wahl eines neuen Lieferanten frei, jeder kann sich also für seinen Wunschkandidaten entscheiden und zweitens muss der Wechsel nicht vollzogen werden. Beachten die Verbraucher dann noch einige Hinweise, die im Zuge eines Gasvergleiches gegeben werden, kann nichts schiefgehen.

Gasvergleich: Nutzen anhand einer Beispielrechnung demonstrieren

Da es schwer fällt, sich eine mögliche Kostenersparnis ohne Zahlen und einige andere Daten vorzustellen, soll eine Beispielsrechnung einen Einblick darin gegen, wie hoch die Kosteneinsparungen bei Gas sein könnten. Für die Beispielrechnung bilden folgende Werte die Grundlage. Der durchschnittliche jährliche Gasverbrauch in einer 60 m2 großen Wohnung liegt bei 9.700 Kilowattstunden. Die Rechnung soll für den Bereich Berlin Mitte durchgeführt werden.

Der Grundversorger veranschlagt bei diesen Werten eine jährliche Summe von rund 757 Euro. Der Gasanbieter, der auf Platz eins in der Liste der in Frage kommenden Gaslieferanten steht, fordert hingegen bei den gleichen Konditionen nur rund 392 Euro. Die Gasanbieter auf Platz zwei und drei stellen jeweils circa 398 Euro bzw. rund 429 Euro in Rechnung. Verbraucher könnten durch einen Wechsel des Gasanbieters also knapp die Hälfte der Gaskosten einsparen. Da jedoch keine Wechselpflicht besteht, haben die Verbraucher die freie Wahl, ob sie den Versorger im Anschluss an den Gasvergleich wechseln wollen. Die Mehrfachnutzung ist zudem ebenfalls erlaubt. Die Vergleiche zeichnen sich neben der leichten Handhabung durch die Detailgenauigkeit sowie durch die Tagesaktualität aus.

Gaspreis und Gasanbieter im Gasvergleich

Energie sparen wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Auch das Sparen von Gas wird für die deutschen Verbraucher angesichts eines horrend steigenden Gaspreis relevanter denn je. Ein paar Cent hier und da können da natürlich nicht schaden und der erste Schritt zu einer schmaleren Gasabrechnung ist der Gasanbieterwechsel, der pro Jahr bis zu 300 Euro Einsparung bringen kann.

Vor dem Gasanbieterwechsel jedoch steht der Gasvergleich, der kostenlos und unkompliziert zu erledigen ist. Ein Gasrechner kann hier der rettende Anker sein, im Wirrwarr der mittlerweile über 750 Gasanbieter. Für den Vergleich sind lediglich zwei grundlegende Angaben wichtig: Die eigene Postleitzahl und der durchschnittliche Gasverbrauch in Kilowattstunden. Diesen Wert können Sie an Ihrem Gaszähler ablesen. Sie finden ihn aber auch auf der letzten Gasabrechnung von Ihrem Gasanbieter. Besonders die Postleitzahl ist wichtig, da so im Vergleich nur die Tarife herausgefiltert werden, die tatsächlich verfügbar sind. Wenn Sie dennoch nicht wissen, wie hoch Ihr Verbrauch ist, gibt es einfache Richtwerte, an denen Sie sich orientieren können. So wird für einen Singlehaushalt ein Verbrauch von 2300 bis 5000 Kilowattstunden, bei zwei Personen hingegen 10.000 kWh kalkuliert. Eine Kleinfamilie verbraucht rund 17.000 kwh, eine Familie 24.000 kWh bis zu 30.000 kWh und eine Großfamilie kann bis zu 45.000 Kilowattstunden Gas verbrauchen.

Gasvergleich: So funktioniert es!

Anschließend können Sie den Vergleich starten, indem Sie auf „vergleichen!“ klicken. Jetzt wird Ihnen eine Liste mit den günstigsten Gasanbietern Ihrer Region aufgezeigt. Vergleichen Sie hinsichtlich einer Preisgarantie und eventueller Boni. Auch flexible Vertragskonditionen sind ein Anhaltspunkt bei der Wahl eines neuen Gasanbieters. Am ausschlaggebendsten ist aber natürlich der Gaspreis, der zu zahlen ist. Ist ein Gastarif für Sie der Richtige, dann wechseln Sie doch direkt online – ohne Papierkram.

Gasvergleich: Neuer Gasanbieter – günstiger Gaspreis

Die Kündigung eures alten Gasversorgers sollte Ihnen keine Sorgen machen, denn diese übernimmt komplett der neue Gasanbieter. Dennoch sollten sie die Kündigungsfristen bei ihrem Gasanbieterwechsel beachten, da der Wechsel natürlich nicht von heute auf morgen geschieht. Die Dauer kann individuell variieren, dennoch dauert es in der Regel zwischen sechs bis acht Wochen. Angst, dass es in dieser Zeit einmal zum Gasausfall kommen könnte und ihr ohne Versorgung da steht, müssen Sie nicht haben. Für die Übergangszeit, falls es nicht zu einem nahtlosen Wechsel der Gasanbieter kommt, greift die Grundversorgung automatisch und Sie werden auf diesem Weg beliefert. Beginnt die Lieferung vom neuen Anbieter, stoppt die Grundversorgung ebenfalls automatisch. Der Wechsel ist für euch also nur an der Gasrechnung ersichtlich, die nun von einem neuen Gasanbieter kommt.

Bei Fragen zu einem Tarif oder generellen Informationen zum Gasvergleich und Gasanbieterwechsel, können Sie sich direkt an uns wenden. Generell empfiehlt es sich im Übrigen einmal im Jahr einen Gasvergleich durchzuführen, um herauszufinden wer tatsächlich am günstigsten das Gas liefern kann und zu welchen Konditionen.

Ein Gasvergleich zeigt ungeahnte Alternativen

Jeder Verbraucher möchte Geld sparen, wo es nur geht. Deshalb sollte man ebenfalls auf die Gasrechnung achten. Im Internet gestaltet sich der Vergleich von Gasanbietern einfach, schnell und vorteilhaft. Hier finden Verbraucher gleichzeitig zahlreiche Gaslieferanten, die in Ihrer Region verfügbar sind. Jeder hat die Möglichkeit zur freien Wahl, diese sollte man unbedingt nutzen. Gasanbieter stehen in direktem Wettbewerb zueinander. Je mehr Gaslieferanten in einer Region ansässig sind, desto größer ist der Konkurrenzkampf und desto besser können unter Umständen die Angebote sein.

Grundversorger durch neuen Gasanbieter ersetzen

Viele Menschen beziehen in Deutschland ihr Gas noch vom Grundversorger. Wer dauerhaft Geld sparen möchte, sollte die Anbieter und deren Tarife vergleichen und über einen Wechsel nachdenken. Für viele Verbraucher stellt diese Suche ein leidiges Thema dar, weil genügend andere Dinge zu regeln sind. Verständlich, deshalb ist es wichtig, das Finden eines neuen Gasversorgers so einfach und schnell wie möglich zu gestalten. Im Internet werden die Angebote zahlreicher Gasanbieter auf einen Blick angezeigt. Verbraucher sollten den passenden Tarif für Ihre Gewohnheiten herausfiltern.

Der Energiemarkt wird stärker besetzt

Neue Anbieter betreten den Energiemarkt, genauso kommen neue Gastarife hinzu und die Auswahl wird dadurch nicht unbedingt einfacher. Je undurchsichtiger die Suche nach dem geeigneten Gaslieferanten wird, desto nützlicher sind zahlreiche Informationen über die Gaspreisentwicklung im Internet. Je nach Region gestaltet sich die Marktsituation anders, deshalb sollten sich Verbraucher einen Überblick über die örtliche Situation verschaffen. Mit Hilfe von Nachrichten aus dem Internet sowie der lokalen Presse erhält man einen ersten Einblick in die Gegebenheiten. Wer den Gasanbieter wechseln möchte, sollte auf die Vertragsbindung, auf die Gewährleistung der Gaspreise und die Vertragsdauer achten.

Immer wieder sollen Preissteigerungen hingenommen werden, doch gegen eine höhere Gasrechnung kann man sich wehren, indem man einen neuen Anbieter beauftragt. Auf lange Sicht gesehen können Verbraucher viel Geld sparen, wenn sie einen Gas Vergleich machen und einen günstigeren Anbieter finden. In einen schönen Urlaub ist dieses Geld sicher wesentlich besser investiert. Wer anfängt, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, wird bald merken, dass es sich durchaus lohnen kann, nach Alternativen zu suchen. Jeder kann dafür die für ihn am besten geeignete Suchmaschine finden.