Ihr kostenloser Gasvergleich

Gasvergleich.de Startseite Hero

Gaspreis vergleichen und unkompliziert wechseln

Ihre Postleitzahl
Ihr Stadtteil
Ihre Wohnfläche
Ihr Gasverbrauch
KWh

Aktuelle Gas News

Gas und Heizöl: Mieter müssen mit hohen Nachzahlungen rechnen

Obwohl der zurückliegende Winter eher mild ausgefallen ist, wird so manche Heizkostenabrechnung höher ausfallen als...

Russisches Gas gewinnt in der EU wieder an Bedeutung

Die Europäische Union (EU) setzt trotz des Ukraine-Krieges wieder vermehrt auf russisches Gas. Die Lieferungen...

Neue Bundesländer zahlen mehr für Gas und Strom

Die Energiekosten belasten die Bürger in den neuen Bundesländern stärker als in den alten. Zu...

Mehr News im Gasmagazin…

Gasvergleich – wir bringen Ordnung in den Gasanbieterdschungel

Welcher Anbieter passt zu mir? So finden Sie den richtigen Gaslieferanten.

Verflixt! Es ist zum Haare ausraufen. Jetzt hat bereits der dritte günstige Gasanbieter, für den Sie sich entschieden hatten, Insolvenz angemeldet. Oder hat Ihr Gasanbieter schon wieder den Gaspreis erhöht? Sie möchten aber sparen, statt immer mehr auszugeben? Dann erneut nach einem neuen Gasanbieter suchen.

Die Augen brennen, der Kopf brummt. Seit Stunden lesen und wühlen Sie sich am Bildschirm durch die undurchdringbaren Gassngebote verschiedenster Gasanbieter. Warum gibt es nur so unendlich viele? Sind Sie vom Lesen und Prüfen und aufs Kleingedruckte achten genervt? Wer blickt da noch durch, in diesem sich ständig verändernden Gastarif Wirrwarr. Das ist wie in einem Irrgarten.

Gasvergleich.de – Wohlfühlen und sicher sein

Stundenlang scrollen Sie sich durch unzählige Vergleich Websiten. Die einen bieten einen unschlagbar geringen Preis. Doch mal genauer hingesehen entpuppt sich das als langfristiges Abo. Sie sparen im ersten Jahr, sind aber ab den zweiten Jahr vertraglich gebunden. In den Folgejahren kann es dann richtig teuer werden.

Bei anderen wird nicht deutlich, wie viel Sie an Gaskosten wirklich sparen können. Ist der Anbieter wirklich seriös? Also weg von den einzelnen Anbietern und ein Vergleichsportal befragt. Doch auch hier das gleiche Spiel: Wer bietet jetzt was an? Wie läuft der Wechsel ab? Muss ich nach dem ersten Jahr kündigen? Ist das wirklich das für mich passende Angebot oder verkauft mir das Portal den Gasanbieter, mit dem es intensiv zusammenarbeitet und von dem es die höchste Provision erhält?

Tausend Fragen schwirren im Kopf. Auf Gasvergleich.de helfen wir Ihnen, den wirklich passenden Gasanbieter mit dem besten Gastarif für Sie zu finden. 

Gasvergleich

Zahlen Sie zu viel für Ihr Gas? Jetzt hier kostenlos vergleichen wechseln.

Kostenlosen Gasvergleich nutzen

Gasanbieter zu vergleichen lohnt sich — so erhalten Sie immer den günstigsten Gastarif

Am liebsten möchten Sie sich nicht mit dem Thema Gasvergleich beschäftigen. Sie möchten…

  • sicher sein, immer den für Ihre Bedingungen günstigsten Gaspreis zu zahlen
  • einen Gaslieferanten, der auf die Umwelt achtet
  • sich um nichts kümmern müssen
  • keine versteckten Vertragspartnerverträge, sondern wirklich das beste Gas Angebot

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie den für sich besten Gasanbieter finden, fragen Sie einfach uns. Wir vergleichen für Sie mit unserem Gasvergleich alle Preis und wechseln danach Ihren Gasanbieter und schon zahlen Sie im übernächsten Monat weniger für Ihr Gas!

Jetzt Gasvergleich durchführen und Wechselantrag ausfüllen und jeden Monat Gaskosten sparen!

Gasflaschen

Was ist Ihnen beim Gas wechseln wichtig?

Sie können Gaskosten monatlich einsparen und gleichzeitig trotzdem umweltbewusst heizen und dabei auf die Umwelt achten.

A

Preis

Sie möchten einen festgelegten Gastarif? Wählen Sie Ihre „Preisgarantie“ (ab 3/6/12 Monate)

B

Umwelt

Sie möchten umweltbewusst heizen? Klicken Sie „nur CO2-neutrale / Biogas“ an.

C

Laufzeit

Sie wollen nicht ständig wechseln? Klicken Sie eine lange Vertragslaufzeit an.

Warum ist Gasvergleich.de für Sie der beste Gasvergleich?

Wir sind auf Ihrer Seite! Sie suchen den für Sie wirklich passenden Gastarif aus. Viele Vergleichsportale erhalten von ihren Partnern unterschiedliche Provisionen. Wir nicht. Bei uns ist die Höhe der Provision immer gleich, egal, für welchen Gasanbieter Sie sich entscheiden. Ihr Vorteil: Sie haben wirklich eine Wahl. Sie wollen unbedingt Ökogas von einem ökologischen Anbieter? Wählen Sie diesen. Für Sie ist der günstige Preis allein ausschlaggebend? Gern. Unsere Suche berücksichtigt Ihre Vorstellungen.

Finden statt ewig suchen — zahlen Sie für Gas nie mehr zu viel!

Auf Gasvergleich.de finden Sie den für Sie passenden Gastarif. Sie nennen uns Ihre Wünsche, wir kümmern uns um alles andere. So wird Gaswechseln kinderleicht.

Wie funktioniert der Gasvergleich?

Fünf Schritte zum besten Gaspreis – so funktionierts:

1. Schritt: Vorbereitung

Prüfen Sie auf Ihrer letzten Jahresabrechnung wie viel Gas Sie pro Jahr wirklich verbrauchen. Wie groß ist Ihre Wohnung oder Ihr Haus? Bei einer Wohnfläche von etwas 100 qm wird Ihr Gasverbrauch in etwa bei 12.000 Kilowattstunden liegen. Halten Sie diese Zahl bitte parat. Schreiben Sie sich zudem Ihre Zählernummer Ihres Gaszählers auf.

2. Schritt: Eingabe in unseren Vergleich

Klicken Sie auf Gasvergleich.de im Formular die für Sie passende Wohnfläche an oder geben Sie die Höhe Ihres Gasverbrauchs in kWh pro Jahr ein. Fügen Sie Ihre Postleitzahl hinzu und klicken Sie auf vergleichen. Nennen Sie gegebenenfalls Ihren Stadt-oder Ortsteil in dem Sie wohnen. Fertig! Wir zeigen Ihnen den günstigsten Gasanbieter.

3. Schritt: Ausgabeliste

Wir prüfen für Sie den besten Gasangebote und listen Ihnen verschiedene Gasanbieter auf. Wählen Sie in der obersten Zeile Ihren bisherigen Gaslieferanten aus und vergleichen Sie direkt die Preise. Auf Platz 1 steht immer das Angebot, mit dem Sie am meisten sparen können und das wir aufgrund Ihrer Vorgaben besonders empfehlen.

4. Schritt: Auswahl

Bei jedem Anbieter sehen Sie auf einen Blick, was Sie monatlich bezahlen (den Gasabschlag). Dieser berücksichtigt in der Regel die Bonuszahlung, die der Hersteller bei Neuabschluss gibt. Mitunter kommen mehrere Boni infrage. Sie möchten mehr zum Anbieter wissen? Klicken Sie auf „Tarifdetails“ unter dem „Weiter“-Button. Hier sehen Sie, aus welchen Bestandteilen sich Ihr persönlicher Preis zusammensetzt. Außerdem finden Sie auch alle Angaben zur Grundgebühr / Grundpreis und zum Arbeitspreis. Lesen Sie zudem die Vertragsbedingungen des speziellen Anbieters.

5. Schritt: Los geht’s

Sie haben sich entschieden? Glückwunsch! Rasch Ihre Daten ins Formular schreiben, uns mitteilen, wer Sie bisher mit Gas versorgt hat, Ihren Zählerstand eintragen und schon kümmern wir uns um alles weitere. Wir kündigen für Sie. Keine Sorge, Sie müssen nicht frieren, selbst wenn Sie im tiefsten Winter Ihren Anbieter wechseln. Sie haben immer und zu jeder Zeit Erdgas. Und Sie müssen nicht rechtzeitig vor Vertragsablauf daran denken, zu kündigen. Wir übernehmen das für Sie. Jedes Mal.

Warum jedes Mal?

„Einen Neukundenbonus erhalten Sie nur bei Neuabschluss“, erklärt Gasvergleich.de. Wer längere Zeit bei einem Gasanbieter bleibt, kommt um eine Preiserhöhung nicht herum.

„Bloß nicht!“, denken Sie? Wir auch. Also lehnen Sie sich zurück und vergessen Sie ruhig den Kündigungstermin. Wir denken für Sie daran. Aktivieren Sie unseren Tarifwecker und wir erinnern Sie rechtzeitig. Und erneut können Sie selbst entscheiden, von wem Sie dann Ihr Gas erhalten möchten. Sie bestimmen und wir kümmern uns wieder um den Wechsel.

Gasvergleich durchgeführt – so geht es dann weiter!

Sie haben sich für einen Anbieter entschieden. Wie geht es jetzt weiter? So läuft der Wechsel des Gasanbieters ab.

  • Gekündigt, aber Ihr Gasanbieter will sie nicht gehen lassen?
    Da sträuben sich einem doch die Haare. Ihnen läuft es heiß und kalt den Rücken runter und Wut kriecht aus Ihrem Inneren nach oben. Das darf doch nicht wahr sein! Sie haben gekündigt und Ihr bisheriger Lieferant bestätigt die Kündigung einfach nicht.
  • Sparen Sie sich Ihre eigene Energie für Schöneres.
    Sie sagen uns, für welchen Gasanbieter Sie sich entschieden haben. Wir übernehmen die Kündigung und sorgen dafür, dass Sie so schnell wie möglich Ihr gewünschtes Gas sicher erhalten.
  • 6-8 Wochen :-O ? Dauert ein Gaswechsel wirklich so lange?
    Sie haben Ihren Gasanbieter gekündigt. Rechtzeitig. Und dann wurde Ihnen mitgeteilt, dass der neue Versorger erst in sechs bis acht Wochen liefern wird. Nein, das ist eher selten. Der normale Ablauf bei einem Gasanbieterwechsel dauert in der Regel 3 Wochen. Manchmal geht es leider etwas langsamer. Die gute Nachricht: Sie brauchen keine Angst zu haben, dass Ihre Heizung plötzlich nicht mehr funktioniert. Sie erhalten Gas. Immer. Wenn Probleme beim Anbieterwechsel auftauchen, greift die sogenannte Grundversorgung. Sie werden automatisch weiter mit Gas beliefert. Dafür haben Sie einen Wechselschutz.
  • Welcher ist der richtige Gasanbieter für mich?
    Wir helfen Ihnen gern dabei herauszufinden, welcher Gaslieferant am besten zu Ihnen passt. Wählen Sie zunächst die Größe Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses und geben Sie Ihre Postleitzahl ein. So erhalten Sie eine erste Auswahl derjenigen Gasanbieter, die in Ihrer Region Gas liefern. Klicken Sie nun auf den Button „Filter öffnen“.

Was ist bei unterschiedlichen Gaslieferanten zu beachten?

Stolperfallen beim Gasvergleich. Vorsicht! Lassen Sie sich beim Gasanbieterwechsel nicht übers Ohr hauen!

Vorsicht vor:

  • Pakettarifen
  • Mindestverbrauch
  • günstigem Anfangstarif, der schnell extrem teuer wird, wenn Sie nicht rechtzeitig kündigen.
  • langen Laufzeiten, inklusive automatischen Beitragserhöhungen

Bei einigen Gasvergleich Portalen gilt es genau hinzuschauen. Filter sind meist voreingestellt. Sie klicken und glauben, Sie landen bei einem günstigen Gasversorger. Aber das ist nur auf den ersten Blick so. Auf den zweiten erkennen Sie in dem Angebot einen teuren Pakettarif.

Was ist ein Gas Pakettarif?

Wenn Sie einen Gast Pakettarif wählen, legen Sie sich fest, welche Menge Gas Sie abnehmen. ‚Prima, dann kann ich genau rechnen und unterliege keinen Schwankungen, weil ich auf einmal mehr heizen muss.‘ Tja, so läuft es leider nicht. Ein Pakettarif ist nur dann günstig, wenn Sie genau den eingekauften Jahresverbrauch erreichen. 

Sie haben weniger verbraucht? Pech gehabt. Sie müssen dennoch den gesamten Gastarif bezahlen. Sie haben mehr verbraucht? Dann zahlen Sie drauf. Dieser Mehrverbrauch ist oft bis zu 50 Prozent teurer als ein durchschnittlich normaler Gaspreis.

Wir empfehlen: Verzichten Sie auf Angebote mit Paketen. Bei unserer Vorauswahl ist diese Bedingung für Sie bereits berücksichtigt. Sie haben einen Gastarif entdeckt, der extrem günstig ist? Prüfen Sie, ob er einen Mindestverbrauch enthält.

Soll ich ein Angebot mit Mindestverbrauch wählen?

Ein Angebot mit Mindestverbrauch bringt Ihnen nur eines: Ärger.

Günstiges Gas erhalten Sie, wenn Sie viel verbrauchen. Also dann, wenn Sie den festgelegten Mindestverbrauch auch erreichen. Sie haben weniger geheizt? Das nutzt nichts. Sie bezahlen nicht automatisch einen geringeren Preis, sondern den vereinbarten Tarif. Sie zahlen also für den geringeren Verbrauch, für Energiesparen, mehr.

Unser Tipp: Wählen Sie ein Angebot mit Mindestverbrauch nur, wenn Sie genau wissen, wie viel Energie sie verbrauchen.

Wow! So günstig war bislang noch keiner. Ja, Sie können Schnäppchen machen. Aber bitte schauen Sie bei den sehr billigen Gas-Tarifen immer genau hin. Prüfen Sie, ob der Betrag nach einer gewissen Zeit automatisch steigt.

Günstiger Anfangstarif

Ein günstiger Abschlag ergibt sich in der Regel aus gewährten Boni. Sie waren bislang bei diesem Versorger noch nicht Kunde? Dann lohnt es sich oft, zu wechseln. Die meisten Gasanbieter locken mit einer ordentlichen Neukunden-Prämie. Wir rechnen diesen in Ihren monatlichen Abschlag ein. Schauen Sie genau hin, wann der monatliche Betrag steigt. Wenn der Bonuseffekt verpufft ist, ist Zeit zu wechseln. Wird die Prämie ausgezahlt? Wann ist dies der Fall? Oft erfolgt dies erst am Ende der vertraglich festgelegten Laufzeit. Dann bitte nicht vorher wechseln.

Unsere Empfehlung: Prüfen Sie bei sehr günstigen Angeboten immer weitere Bedingungen wie Boni, die Laufzeit und wann die Prämie ausgezahlt wird. Früher galt: Je länger man dabei bleibt, umso mehr wird das belohnt. Diese Zeiten sind schon lange vorbei. Inzwischen lautet das Motto: Wer länger bleibt, muss mehr bezahlen.

Lange Laufzeiten

Einfach laufen lassen und sich um nichts kümmern. Sie lächeln? Es fühlt sich so wohlig gut an, zu wissen, dass man nicht zu viel bezahlt. Richtig? Dann Finger weg von langen Laufzeiten. Hier sparen Sie nicht, hier verbrennen Sie Ihr Geld. Wenn Sie sich zeitlich für zwei Jahre an einen festen Gaspartner binden, müssen Sie auch die Preiserhöhungen in diesem Zeitraum in Kauf nehmen. Kräuselt sich bei Ihnen die Stirn? Zurecht. Entscheiden Sie sich lieber für eine Jahresvertrag. Und prüfen Sie dann, wo es jetzt günstiges Gas gibt.

Unser Tipp: Sie haben keine Lust, sich gefühlt ständig um einen neuen Gasanbieter zu kümmern? Wir übernehmen das für Sie. Stellen Sie den Tarifwecker und wir erinnern Sie rechtzeitig.

Was sind Sonderabschlagszahlungen?

Sie strahlen! Sie zahlen so wenig monatlich für Ihre Gaslieferung. Kann es sein, dass Sie sich diesen günstigen Monatsbeitrag mit einer Sonderabschlagszahlung zu Beginn „erkaufen“? Das sollten Sie checken. Denn: Das ist nicht günstig. Das ist teuer. Schließlich geben Sie dem Gasversorger quasi ein zinsloses Darlehen.

Mein Gaspreis wurde erhöht. Kann ich sofort den Anbieter wechseln?

Der Gaspreis ist gestiegen. Ihr Anbieter hat die Preise ebenfalls erhöht? Dann wechseln Sie. In diesem Fall tritt das Sonderkündigungsrecht in Kraft. Suchen Sie einen anderen Gasanbieter. Wichtig: Ihr bisheriger Lieferant informiert Sie über die neuen Preise und räumt Ihnen eine Frist ein, in der Sie den Vertrag kündigen können. Dieser Zeitraum ist in der Regel sehr knapp. Verpassen Sie ihn nicht.

Unsere Empfehlung: Steigt der Gaspreis an sich und erhöht Ihr Anbieter seine Tarife, suchen Sie sich einen neuen. Vergleichen Sie die Gaspreise in unserem Gasvergleichsrechner und nutzen Sie die Chance, zu wechseln.

Was ist bei Gasvergleich.de besonders?

  • Sie zahlen für den für Sie günstigsten Gastarif. Wir bevorzugen niemanden. Wir erhalten von jedem Anbieter die gleiche Provision für einen Gaswechsel!
  • Sie fallen nicht auf unseriöse Anbieter herein. Diese gibt es bei uns nicht!
  • Wählen Sie zwischen Anbietern mit fossilem Gas oder Ökogasanbietern mit ausschliesslich Tarifen mit 100 % Biogas bzw. ökologisch gewonnenem Gas.
  • Wechselservice aktivieren und mit dem Autopiloten sich ni mehr um den Gaspreisvergleich kümmern müssen.

Seien Sie mutig! Wechseln Sie regelmäßig Ihren Gasanbieter und zahlen Sie so immer den für Sie geringsten Preis. Wir übernehmen das für Sie. Lehnen Sie sich zurück, kuscheln Sie mit Ihrem Partner vorm Kamin, spielen Sie mit Ihren Kindern – hören Sie auf, stundenlang im Internet zu suchen. Sie aktivieren unseren Tarifwecker und wir erinnern Sie rechtzeitig daran, sich einen anderen Gasanbieter auszusuchen. Das war’s. Den Rest übernehmen wir wieder. Genießen Sie Ihre gewonnen Zeit.

Gas Geld Waage

Mein Gasanbieter ist pleite. Was bedeutet das für mich?

„Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass unser Unternehmen Insolvenz angemeldet hat.“ Pleite. Vor Schreck fällt Ihnen der gerade erhalten Brief aus der Hand und flattert auf den Boden. Was nun? Wie finde ich jetzt ganz schnell einen neuen Gasversorger? Müssen wir nun frieren? Tausend Fragen schießen durch Ihren Kopf. Keine Sorge. Wenn Ihr Gasanbieter insolvent ist, springt der örtliche Grundversorger ein. Allerdings müssen Sie mit großer Wahrscheinlichkeit den Grundversorgungstarif bezahlen. Dieser ist in der Regel deutlich höher als andere Tarife. Sie haben jedoch das Recht, sich sofort um einen günstigeren Tarif und einen anderen Gasversorger zu kümmern. Also nichts wie los!

Gas FAQ

Meist gestellte Fragen zum Thema Gas

Der Gasverbrauch einer einzigen Person kann je nach Wohnungsgröße erheblich schwanken. Einige Singles leben in einer sehr kleinen, andere in einer relativ großen Wohnung. Die folgenden Werte gelten, wenn eine Person in einem Mehrfamilienhaus mit Gaszentralheizung lebt:

  • 30 m²: 4.200 kWh oder 420 m³
  • 40 m²: 5.600 kWh oder 560 m³
  • 50 m²: 7.000 kWh oder 700 m³
  • 60 m²: 8.400 kWh oder 840 m³

Wenn zwei Personen zusammen in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses leben, beträgt ihr durchschnittlicher Gasverbrauch je nach Wohnfläche jährlich zwischen ~9.800 und 12.600 kWh oder zwischen 980 und 1.260 m³. Beide Berechnungsgrundlagen (kWh und m³) sind möglich. Vor allem das Gas zum Heizen beeinflusst aufgrund der Wohnfläche den Verbrauch. Folgende Richtwerte gelten:

  • 70 m²: 9.800 kWh oder 980 m³
  • 80 m²: 11.200 kWh oder 1.120 m³
  • 90 m²: 12.600 kWh oder 1.260 m³

Als durchschnittlicher Wert gelten 24.000 kWh oder 2.400 m³ bei einer Wohnfläche von 150 m². Der Gasverbrauch im Eigenheim liegt in Relation zur Wohnfläche etwas über dem in einer Mietwohnung. Bei Letzterer gehen wir von 140 kWh/m² aus (Jahresverbrauch), im Eigenheim sind es etwa 160 kWh/m². Der Hintergrund: Fast jeder Raum im Eigenheim hat eine Außenwand, zusätzlich kommt die Kälte von oben und von unten. Ein weiterer Grund ist das etwas größzügigere Heizverhalten von Eigenheimbesitzern. Allerdings lässt sich der Gasverbrauch im Eigenheim durch eine gute Dämmung und durch sparsames Verhalten reduzieren.

Ihr Gaszähler gibt den Verbrauch in m³ an. Ihren Gasverbrauch in kWh berechnen Sie mit dieser Formel:

  • m³ x Zustandszahl x Brennwert = kWh

Der Brennwert ist eine Maßzahl für dasjenige Gas, das Sie speziell beziehen. Gas hat je nach seiner Zusammensetzung einen unterschiedlich hohen Brennwert, den Ihr Versorger auf der Rechnung ausweist. Es gilt: Gas mit einem etwas niedrigeren Brennwert sollte etwas günstiger verkauft werden. Mit der Zustandszahl wird der temperaturabhängige Betriebszustand in einen Normzustand für die Abrechnung umgerechnet. Auch die Zustandszahl finden Sie auf Ihrer Abrechnung. Sie müssen nur noch die verbrauchten m³ ablesen.

Viel Gas kann durch ein suboptimales Heizungs- und Lüftungsverhalten verbraucht werden. Stoßlüften (kurz alle Fenster vollständig öffnen) holt Frischluft in die Räume, verbraucht aber nicht zu viel Energie, wenn Sie kurz vorher die Heizung zudrehen und erst bei geschlossenem Fenster wieder öffnen. Auch smarte, programmierbare Heizkörperthermostate helfen beim kontrollierten Heizen. Überlegen Sie zudem, in welchen Räumen Sie überhaupt heizen müssen. Die Abstellkammer kann kühl bleiben. Auch das Schlafzimmer brauchen Sie tagsüber nicht stark zu beheizen. Den Warmwasserverbrauch senken Sie mit einem Sparduschkopf.

Sie können den Gasanbieter jederzeit wechseln. Bei einem laufenden Vertrag müssen Sie dessen Laufzeit und die Kündigungsfrist beachten, die zwischen vier Wochen und rund drei Monaten (selten mehr) betragen kann. Eine Ausnahme macht die regionale, teure Grundversorgung: Diese können Sie binnen zwei Wochen kündigen. Sie haben aber auch ein Sonderkündigungsrecht für Ihren Gasvertrag, wenn der Versorger den Preis erhöht oder wenn Sie umziehen. Die Kündigungsfrist liegt wiederum bei zwei Wochen. Wenn Sie diese Frist verpassen, gelangen Sie automatisch in die teure Grundversorgung.

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine führte zu Sanktionen des Westens, die auch auf den Energiesektor zielten: Deutschland und andere europäische Staaten schränkten den Import von günstigem russischen Gas drastisch ein. Schließlich wurde noch die Pipeline Nordstream I durch einen Sabotageakt zerstört, sodass Russland auf diesem Weg gar kein Gas mehr liefern kann. Die gegenwärtige Gasversorgung findet überwiegend mit LNG (Flüssiggas) statt, das über Terminals an der Küste angeliefert wird. Das ist sehr teuer und treibt dementsprechend die Gaspreise. Zusätzlich hat der Krieg den internationalen Gasmarkt durcheinandergebracht. Auch das führte zu Preissteigerungen.

Aufgrund der stark angestiegenen Gas- und Strompreise infolge der Energiekrise ab 2022, die ihrerseits eine Folge des russischen Krieges gegen die Ukraine war, beschloss die Bundesregierung, den Strom- und den Gaspreis ab dem 1. Januar 2023 auf einen festen Preis zu begrenzen, der aber nur für 80 % des Vorjahresverbrauchs gilt. Beim Gas sind dies 12 ct/kWh. Durch die nötige Umstellung der Versorger lässt sich die genaue Abrechnung erst ab März 2023 durchführen, gilt aber rückwirkend ab dem 1. Januar 2023. Zu viel gezahlte Beträge werden dann mit künftigen Abschlägen verrechnet.

Die Gaspreisbremse begrenzt den Gaspreis auf 12 ct/kWh für 80 % des Vorjahresverbrauchs. Die restlichen 20 % werden zum geltenden Gaspreis abgerechnet, den allerdings die Versorger je nach Vertrag unterschiedlich kalkulieren werden. Zwar ist der Gaspreis derzeit volatil (schwankend), doch aufgrund der geltenden Verträge mit den Endabnehmern können die Versorger nicht Monat für Monat einen neuen Preis berechnen. Es dürfte je nach Verbrauch zum Jahresanfang 2024 eine Endabrechnung mit einer Nachzahlung oder einer Erstattung geben, die sich nach dem Verbrauch über 80 % und nach dem durchschnittlichen Gaspreis des Jahres 2023 richtet.

Der Gaspreisdeckel gilt ab dem 1. Januar 2023. Die Benachrichtigung über die Ermäßigung erhalten alle Verbraucher vor dem 1. März 2023, so ist es jedenfalls gesetzlich vorgesehen. Es könnte sein, dass einige Briefe von den Versorgern verspätet bei den Kunden ankommen. Berechnet wird der ermäßigte Gaspreis ab Januar, doch er reduziert erst ab März die Abschläge der Kunden.

Ihre Postleitzahl
Ihr Stadtteil
Ihre Wohnfläche
Ihr Gasverbrauch
KWh

Bewertung: 4.9 / 5. 2224