Günstige Gasanbieter kostenlos vergleichen

KWh
TÜV Gasvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Gasanbieter 2019 - Gasanbeiter wechseln und sparen

Einige Tatsachen in Bezug auf Gasanbieter sind unumstößlich. Zum einen gibt es eine Vielzahl von Gasversorgern, die sich seit der Liberalisierung des deutschen Energiemarktes etablieren konnten. Zum anderen unterliegen die Preise ständigen Schwankungen. Zu verzeichnen ist zwar ein wellenförmiger Verlauf zwischen an- und absteigen der Preise, doch die Gesamttendenz weist er nach oben. Das bedeutet, dass die Kosten weniger sinken als dass sie steigen. Der Trend in der Preisentwicklung zeigt demnach eindeutig nach oben. Aus diesem Grund halten Verbraucherschützer die Verbraucher immer dazu an, die Preise der Gasanbieter zu vergleichen und gegebenenfalls einen Wechsel vorzunehmen. Und da die Verbraucher nicht ins kalte Wasser springen können und sollen, gibt es ein paar Punkte, an denen sie sich bei der Wahl des richtigen Gasanbieters orientieren können. Denn so unterschiedlich wie die einzelnen Verbraucher sind auch die Angebote der Gasanbieter.

Preise vergleichen beim Gasanbieter lohnt sich

Derzeit sind auf dem Gasmarkt mehr als 750 verschiedene Gasversorger zu finden, so dass die Suche nach dem passenden Gasanbieter der Suche nach der Nadel im Heuhaufen gleicht. In einem solchen Fall sind Orientierungspunkte hilfreich, die sich die Verbraucher bereits vor der eigentlichen Suche überlegen sollten. Was erwarte ich von meinem Anbieter? Auf welche Serviceleistungen lege ich Wert? Und nicht zuletzt: Welche Kosten kann ich tragen und was ist es mir Wert, mit Gas versorgt zu werden? Anhand dieser Auswahlkriterien kann die Suche dann sinnvoll eingegrenzt werden. Zunächst zu den Tarifen. Diese stellen ein wirklich sinnvolles erstes Auswahlkriterium dar, ihnen sollte jedoch nicht die ganze Aufmerksamkeit gewidmet werden. Sicherlich sollen die Kosten sinken beziehungsweise bei einem Erstkunden so gering wie möglich gehalten werden, doch oftmals gleichen oder ähneln sich die einzelnen Angebote in dem Kostenpunkt. Ist dies der Fall, können die Tarife die Auswahl nicht sonderlich gut beeinflussen. Aus diesem Grund müssen weitere Punkte hervorgehoben werden, durch welche sich die Anbieter unterscheiden können.

Beispielsweise kann die Zahlungsart helfen. Einige Gasanbieter legen Sonderkonditionen, wie eine im Voraus zu zahlende Abschlagszahlung fest. In derartigen Fällen klingen die Tarife aufgrund der geringen laufenden Kosten sehr gut, allerdings müssen die Verbraucher prüfen, ob die Kosten, wenn die Abschlagszahlung eingerechnet wird, immer noch gering genug sind. Auch die Vereinbarung einer Vorauszahlung für die Gasmenge muss durchdacht werden, denn sobald der Verbrauch variiert, kommen entweder hohe Nachzahlungen auf die Kunden zu oder die Differenz wird einbehalten. Eine Prüfung der Konditionen lohnt sich.

Viele Gasanbieter – wenig Überblick?

Ein gutes Hilfsmittel, um Preisschwankungen aus dem Weg zu gehen, sind die Preisgarantien, die immer mehr Versorger in die Vertragskonditionen integrieren. Preisgarantien werden von den jeweiligen Anbietern über bestimmte Zeiträume gewährleistet. In dieser Zeit können die Kosten für das Gas dann nicht abweichen. Kommt es zu einer allgemeinen Erhöhung der Gaspreise, weil der Ölpreis gestiegen ist, beide hängen aufgrund der Tatsache, dass Erdgas bei der Entstehung von Erdöl als Nebenprodukt entsteht, eng zusammen, bleibt der Gaspreis, der unter der Preisgarantie steht, davon unberührt. Sinken allerdings die Kosten für Gas im Allgemeinen, profitiert ein Kunde, der eine Preisgarantie angeschlossen hat, nicht davon. Denn die Preise ändern sich weder zum Positiven noch zum Negativen. Bei der Preisgarantie ist es von Vorteil, sich einen groben Überblick über die Preisentwicklungen auf dem Gasmarkt zu verschaffen.

Gasanbieter – die passenden Tarife finden

Ein weiterer Anhaltspunkt für die Wahl des passenden Tarifes ist die jeweilige Vertragslaufzeit der Gasanbieter. Denn lange Laufzeiten machen unflexibel. Die Verbraucher können dann nicht zeitnah auf die Entwicklungen des Marktes reagieren. Mittlerweile bieten viele Gasanbieter, in Anlehnung an diesen Kritikpunkt, kurze Laufzeiten von drei Monaten und weniger an, die sich automatisch verlängern, wenn der Kunde von seinem Kündigungsrecht keinen Gebrauch macht. Die Entscheidung, den Gasanbieter zu wechseln, und die individuelle Formulierung der Auswahlkriterien können dazu beitragen, einen großen Teil der Gaskosten einzusparen.